close

Was suchen Sie?


Einfach tippen und »Return« drücken
close

Schüler des Alstergymnasiums beim 'Model United Nations of Lübeck'

von Tim Schlegel

In der Woche vom 28. Mai bis zum 2. Juni 2018 nahmen sieben Schüler aus dem Geschichts- und WiPo-Profil des Q1-Jahrgangs an der Konferenz der 'Model United Nations of Lübeck' (MUNOL) teil.

Die Teilnehmer des Alstergymnasiums an den MUNOL Konferenzen 2018
Rede von Adrian Dinter (Q1e) vor der General Assembly
Die Arbeit in den Foren
Abschlussfoto: v. l. n. r. Tim Schlegel, Lennard Rees, Şahan Aygörmez, Adrian Dinter, Leonie Dührkoop, Karoline Pütz, Marlen Riedel und Frau Kerner

Bei Model United Nations handelt es sich um ein Planspiel, welches den 350 Teilnehmern aus 15 Ländern die Funktionsweise und Bedeutung der UN nahe legen soll. Unter dem Thema „Globalism: connecting or separating?“ debattierten die Teilnehmer als Delegierte des zu vertretenden Landes über verschiedenste gegenwärtige Konflikte. Hierzu wurden die partizipierenden Schüler in elf Foren aufgeteilt, welche ganz dem Konzept der United Nations folgten.

Während der gesamten Konferenzen wurde sehr auf die Verfassung geachtet. So wurde ausschließlich die offizielle Sprache Englisch verwendet, ein Dresscode mit Anzug, Hemd & Krawatte angewendet und den strikten Verhaltensregeln während der Diskussionen Folge geleistet. Die Debatten wurden durch mehrere Gastredner aus Botschaften, Universitäten, Hilfsorganisationen und der UN aufgefrischt. Abendaktivitäten dienten zum besseren Kennenlernen der 350 Teilnehmer und zur Erholung von den bis zu neunstündigen Debatten.

Das Projekt hat den Teilnehmern sehr gut vermittelt, wie komplex manch ein internationaler Konflikt und dessen Resolution ist. So war zum Beispiel das Resultat einer 16-stündigen Debatte im Security Council über den Konflikt zwischen Indien und Pakistan in der Kaschmir Region nur eine Resolution, welche aus einem adoptieren Gesetzesentwurf und über 50 abgelehnten Gesetzesentwürfen bestand.

Die Thomas-Mann-Schule hat sich unglaublich viel Mühe bei der Planung der Konferenzen gegeben. Deshalb wurde MUNOL auch ausschließlich positiv von den teilnehmenden Schülern des Alstergymnasiums bewertet:

„Für mich war MUNOL eine außergewöhnliche Möglichkeit weltweite Probleme aus den unterschiedlichsten Sichtweisen zu diskutieren und natürlich dadurch auch die zahlreichen Standpunkte der verschiedenen Länder kennenzulernen. Wir beschäftigten uns mit sehr wichtigen Themen, wie mit der Waffeneinfuhr in den Südsudan, der Plastikverschmutzung im Ozean oder auch mit Kinderarbeit. Dazu mussten wir über unseren eigenen Horizont hinausschauen und unsere normale Denkweise ändern um die Probleme anders und im Sinne unseres eigenen Landes angehen zu können. Dabei knüpften wir neue Kontakte, Freundschaften und sammelten ganz besondere, neue Erfahrungen.” (Leonie Dührkoop, Q1d)

„MUNOL gibt einem einen Einblick in etwas was in keinem Unterrichtsplan zu finden ist. Wann hat man den schon die Gelegenheit an einem Planspiel welches die Vereinten Nationen nachstellt teilzunehmen? Egal welchem der Komitees man angehört, es wird letztlich auf ein gemeinsames Ziel hingearbeitet: Eine Verständigung zwischen unzähligen Parteien mit verschiedensten Interessen um Probleme zu lösen, genau wie beim Original.” (Şahan Aygörmez, Q1e)

„Was mir an MUNOL besonders gut gefällt ist, dass man im Prinzip dazu gezwungen ist über den eigenen Schatten zu springen und über sich selbst hinaus zu wachsen” (Adrian Dinter, Q1e)

„Meiner Meinung nach war MUNOL nicht nur ein einzigartiges Erlebnis bei dem man tolle Freundschaften mit Schülern aus vielen unterschiedlichen Ländern knüpfen konnte, sondern ebenfalls eine klasse Möglichkeit um seine Kenntnisse sowohl im Fach Englisch als auch Wirtschaft und Politik zu erweitern. Die Woche in Lübeck war eine angenehme Kombination aus Arbeit und Vergnügen, wobei wir herzlich an der Thomas-Mann Schule willkommen geheißen wurden. Ich habe die Woche in Lübeck sehr genossen und bin allen Beteiligten wirklich dankbar, dass ich die Chance hatte an MUNOL 2018 teilzunehmen. Hoffentlich werde ich nächstes Jahr bei MUNOL 2019 wieder dabei sein und sehe viele bekannte Gesichter wieder.” (Marlen Riedel, Q1d)

„In meinen Augen ist MUNOL eine tolle Erfahrung und Chance seine Englisch und Politik Kenntnisse zu erweitern, da man sich mit toll herausgesuchten internationalen Themen auseinandersetzt und zudem noch neue Kontakte knüpft. Im Second Committee wird sehr viel über Probleme diskutiert, welche sich mit einem guten wirtschaftlichen Wissen lösen lassen.” (Lennard Rees, Q1e)

„Meiner Meinung nach ist MUNOL eine einzigartige Möglichkeit, seine Englisch- sowie Politikkentnisse zu verbessern und gleichzeitig neue Freundschaften zu schließen. Man hat die Möglichkeit, einzigartige Erfahrungen und Momente zu sammeln, die einem ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Die Herausforderung, seine eigene Meinung zurückzustecken und sich ausschließlich auf die seines Landes zu konzentrieren, hat uns die Möglichkeit gegeben, neue Perspektiven zu gewinnen und unseren Horizont zu erweitern. Darüberhinaus ist die Mischung aus Arbeit und Spaß in meinen Augen sehr gut gelungen und ich kann MUNOL jedem nur herzlichst weiterempfehlen.” (Karoline Pütz, Q1d)

Für die reibungslose Organisation der Teilnahme war Frau Bluhm-Teichert zuständig. Begleitet wurden die Teilnehmer des Alstergymnasiums von Frau Kerner. Die Teilnahme als „First-timer“ an einer MUN-Konferenz wurde oftmals durch Tipps und Informationen durch Frau Bluhm-Teichert und Frau Kerner erleichtert. Die Schüler Şahan Aygörmez (Q1e), Adrian Dinter (Q1e), Leonie Dührkoop (Q1d), Karoline Pütz (Q1d), Lennard Rees (Q1e), Marlen Riedel (Q1d) und Tim Schlegel (Q1e) bedanken sich herzlich dafür, dass die Teilnahme an den MUNOL-Konferenzen 2018 ermöglicht wurde.

 

Social Entrepreneurship - ein ehemaliger Schüler berichtet

Ein Vortrag und Workshop für die Q2c und Q2e: Soziales Engagement und wirtschaftliches Handeln. Geht das überhaupt?

Geheimnisse, Schweiß und Ohrwürmer - Probenfahrt der Musical-AG

Gleich in der ersten Schulwoche nach den Weihnnachtsferien brach die Musical-AG, die Technik-AG und die Band des Alstergymnasiums zur Jugendakademie Bad Segeberg auf, um dort für das Musical "Disco Inferno" anlässlich des 40-jährigen Schuljubliäums zu proben.

Druckfreigabe für das Jahrbuch erteilt!

Die Jubiläumsausgabe des Jahrbuches geht in den Druck!

Austauschstudent aus Kanada unterstützt unsere Lehrkräfte

Ein 25-jähriger Geschichtsstudent aus Kanada besucht unsere Schule.

Made with by G16 Media GmbH - Kiel
//